Kategorie-Archiv: Performance

12.10.18 @ West Germany – Release Party

Cover Art by Karen Tortato & Wendelin Büchler

First 7″ LP on Corvo Records

Ringing Still Life on bandcamp

Ringtones on vinyl. Double groove with either ringtones and silence or ringtones and field recordings. On bandcamp you have the option to download each ringtone separated, to use in your mobile phone.

Release Party @ West Germany 21:30
Skalitzer Strasse 133
Entrance from the door right next to Effendi Optik
Facebook Event

Support:

Korhan Erel
Dubbious Dubbah (Agger/Mello)

Sponsored by:

21.09.17 @ Paraflows Wien – Piano Body Logic Visual

© C. Profanter

Piano Logic Body Visual ist eine Performance für Klavierspielerin, 4-Kanal Elektronik und live-Video, eine kontinuierliche Recherche von der Performerin Laura Mello, wo die visuelle Wahrnehmung des eigenen Körpers als Impuls für die Komposition für Klavier, Stimme und Elektronik verwendet wird.

21.09.17 @ Garnisongasse 7 1090 Wien

25.05.16 Lumiason plays Pieces for the Archive III

Ensemble Lumiason

© Mariam Stefanowski

 

Pieces for the Archive III – Live-Komposition mit Experimentalfilmen im Kino Arsenal Berlin

Lumiason: Miriam Akkermann (Live-Elektronik), Eunice Martins (Klavier, Voc.) und Laura Mello (Klavier, Voc., Live-Elektronik)

 

Weiterlesen

12.03.16 The News Blues at Märzmusik

19:00 – Haus der Berliner Festspiele, Kassenhalle, Eintritt frei

Still by Nicholas Bussmann

Still by Nicholas Bussmann

„The News Blues“ ist ein musikalisches und soziales Experiment mit den Mitteln der algorithmischen Komposition. Nicholas Bussmann fasst Nachrichten als einen Datenstrom auf, der von sieben Performern unterschiedlicher Muttersprache verarbeitet, imitiert, harmonisiert, missverstanden und in eine Polyphonie von Stimmen und Bedeutungen transformiert wird. „The News Triology“ hinterfragt die Beziehungen zwischen Sprache und Musik, Sinn und Unsinn, die Ursachen von Abgrenzung und Integration, die Erzeugung von Konsens und Meinung. Aufgeführt in der Kassenhalle im Haus der Berliner Festspiele, begleitet und verbindet diese Durational Performance die einzelnen Projekte eines Abends, der ganz im Zeichen algorithmischer Kompositionen steht.

Text aus der Märzmusik-Webseite